Aushänge 2020



WICHTIG

Dank Corona und den Auflagen die damit verbunden sind, blieb leider ein Großteil der Gemeinschaftsarbeit liegen. Der Vorstand setzt nunmehr auf den freiwilligen Einsatz unter Rücksprache mit dem Vorstand. 

Es liegt nun an jedem Einzelnen seine 8 Std. vollzubekommen. Nehmt bitte Rücksprache mit dem Vorstand, welche Arbeiten Ihr im Alleingang oder aber auch zu zweit bewältigen wollt.  

Hannover, 24.04.2020

Der Vorstand


Liste der offenen Arbeiten

Im Bereich Vereinsheim

Hecke schneiden,   

Kiesbereich von Wildwuchs befreien,

Gastank Büsche schneiden und entmüllen,

Sitzbänke neu bebrettern, streichen

Rohrskamp Ordnung schaffen

Zwischen Springer Str. und Pyrmonter Str.

Schorbusch

Hecke schneiden,

Terminlich übereinkommen, weil dementsprechend ein Container bestellt werden muss

Weitere Arbeiten sind möglich.      

Telefon       Gudrun Leberecht 415113

Thomas Rimmele   01748322798

Hannover 24.04.2020

Gemeinschaftsarbeit bei freier Zeiteinteilung

Die Pächter, die ihre Gemeinschaftsarbeit frei einteilen, nehmen bitte ihre Arbeit auf. Sollten wie bisher dazu Werkzeuge aus der Garage nötig sein, setzt euch mit dem Vorstand in Verbindung.

Sollte sich jemand für Gemeinschaftsarbeiten bei freier Zeitenteilung interessieren, meldet euch beim Vorstand.

Hannover, 20.04.2020

gez.  Der Vorstand


Heckenschnitt und Unkraut

Wie immer hapert es am Heckenschnitt der Außenhecken zum Rohrskamp und am Hauptweg. Hier bitte dran denken, dass es immer bis Mitte Juni zu erfolgen hat. Wenn es erforderlich ist, auch früher.

Entlang des Hauptweges ist unter den Hecken das Unkraut zu entfernen und eine Rille für den ablaufenden Regen zu schaffen. Wenn diese Rille nicht vorhanden ist, spült der Regen den Kies von den Wegen weg.

Gemäß der Gartenordnung unter   Punkt 2.3   gehört dies zu den Pflichten der jeweiligen Gartenpächter. Die Gartenordnung hat jeder bekommen.

Folgendes gilt für die Pächter der hinteren Gärten: Hier ist der Weg vom Pächter, immer auf der Seite wo sich sein Garten befindet, zu pflegen.

Hannover, 20.04.2020

gez. Der Vorstand


Abstand halten: Kontaktbeschränkungen

In der Öffentlichkeit sind mindestens 1,5 Meter Abstand weiterhin Pflicht.

Die Kontakt-Vorgaben bleiben unverändert: In der Öffentlichkeit müssen Menschen mindestens 1,5 Meter Abstand von anderen halten und dürfen sich nur alleine, mit Personen aus dem eigenen Haushalt oder maximal einer weiteren Person aus einem anderen Haushalt aufhalten. „Dies gilt weiterhin verbindlich und Verstöße gegen diese Kontaktbeschränkungen werden entsprechend von den Ordnungsbehörden sanktioniert“, heißt es im Bund-Länder-Beschluss.


Verbot von Großveranstaltungen

Großveranstaltungen sind bis vorerst 31. August 2020 verboten.


Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde,

aufgrund der Corona-Epidemie weist das Präsidium des Bezirksverbandes mit dieser Rundmail auf folgende Verhaltensregeln für das Miteinander auf dem Vereinsgelände und in den Gärten hin, die sich aus den amtlichen Vorgaben und damit das nunmehr für Niedersachsen geltende Kontaktverbot ableiten.

– Jahreshauptversammlungen und Vorstandssitzungen sind – da sie gegen das nunmehr geltende Kontaktverbot verstoßen – derzeit unzulässig und zu verschieben. – Gemeinschaftsarbeiten in der Kleingartenanlage im Frühjahr, die unumgänglich sind, sollten so organisiert und aufgeteilt werden, dass sie von einzelnen Gartenfreunden allein ausgeführt werden können. Nach Möglichkeit sind dieses Arbeiten auf einen Zeitpunkt nach dem Kontaktverbot / den Ausgangsbeschränkungen zu verschieben. – Arbeiten im eigenen Garten können uneingeschränkt durch Einzelne / maximal zwei Personen des gleichen Hausstandes erledigt werden. Hier gelten aber auch die allgemeinen Regeln zur Eindämmung der Verbreitung des Virus, dass Risikopersonen (ältere und Personen mit Vorerkrankungen) sich von anderen fernhalten sollen. – Feiern und Zusammenkünfte von mehreren Gartenfreunden im eigenen Garten sind aufgrund des Kontaktverbotes unzulässig.

Diese Empfehlungen und Aussagen betreffen den heutigen Stand, Montag, den 23.03.2020 12:00 Uhr. Halten Sie sich im Übrigen an die amtlichen Bekanntmachungen und Empfehlungen der Bundesregierung, der Landesregierung und der Landeshauptstadt sowie der Region Hannover und achten Sie darauf, dass diese ständig aktualisiert werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass ein Verstoß gegen das für zunächst auf 14 Tage befristete Kontaktverbot mit Bußgeldern von bis zu 25.000,– € und mit Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahren belegt werden kann.

Seien Sie vernünftig und bleien Sie gesund!

Das Präsidium des Bezirksverbandes Hannover der Kleingärtner e.V.